gfdgfdghfdghdf
gfdgfdghfdghdf

Teil 1:  Welches Leder brauchst Du und woher bekommst Du es?


Für unseren Zweck, die Herstellung eines geprägten Messeretuis, verwenden wir ausschließlich vegetabil gegerbtes Rindleder.

 

Unter vegetabiler Gerbung verstehen wir ein Gerbverfahren mit pflanzlichen Gerbstoffen z.B. Eichenrinde. Diese enthält in größeren Mengen den Gerbstoff Tanin.

 

Das auf diese Weise gegerbte Leder ist geschmeidiger als chromgegerbtes Leder und somit für unsere Zwecke hervorragend geeignet.


Dieses Leder wird im Handel als Blankleder (Hälse, Flanken oder Haut) angeboten. Die Stärke des Leders sollte nicht unter 3 mm sein. Schwächer geht zwar aber die Tasche wird dann u.U. Zu instabil und bleibt nicht in Form.


Ich rate dir aber aus eigener Erfahrung ab, das Leder im Internethandel zu erwerben. Die dort gebotene Qualität ist oft richtig schlecht. So ist die Gerbung nicht gleichmäßig, auf der Rückseite haften noch Hautfetzen an, die Stärke ist nicht gleichmäßig durchgängig und vieles mehr...


Leder will geprüft und in die Hand genommen werden. Deshalb rate ich dir, die örtlichen Gelben Seiten nach einem Lederhandel oder geeigneten Schuhmacher zu durchforsten.


Es gibt sie, glaube mir und sehr oft sogar fühlen Sie sich noch geschmeichelt, dass sich jemand für ihr Gewerbe interessiert. Das macht sie dann auch dafür empfänglicher eine kleinere Menge abzugeben, denn Leder wird üblicherweise immer in ganzen Häuten gehandelt und das ist dann schon eine ganz schöne Menge und auch entsprechend teuer.

 

 

Ein "halber Hecht" Bezeichnung für eine Lederflanke

 

Fassen wir also noch mal zusammen:

 

Du brauchst für diesen Exkurs

1 Stück Blankleder in der Größe 30 x 30 cm (dann ist auch noch ein bisschen Reserve für einen ggf. misslungenen Versuch mit dabei) in der Stärke von 3 mm.

 


Welches Werkzeug wirst Du benötigen?



Zunächst einmal darf Ich dich beruhigen, das meiste was Du brauchst hast Du in aller Regel sowieso bereits in deinem Haushalt.



Das brauchst Du unbedingt:



  • Leder, aber das hatten wir ja schon

  • Ein großes und kleines Cuttermesser (die mit den Klingen zum Abrechen)

  • Eine Schneideunterlage (Brett, oder dicker Karton)

  • Ein Geo-Dreieck (mindestens 15 cm Kantenlänge)

  • Ein gerades und ein Kurvenlineal (sogenannte Burmester-Kurve)

  • Ein Schnellverstell-Zirkel

  • Ein Falzbein (am besten aus Knochen; Schreib- oder Papierwarengeschäft)

  • Ein paar Stopf- oder Ledernadeln (wichtig die Nadelspitze soll stumpf sein, das Nadelöhr möglichst groß wählen)

  • Dickes Nähgarn, Stärke um die 1 mm

  • Ein paar Druckknöpfe mit Ringfeder (wichtig, nur diese sind stark genug; gibt’s z.B. im Baumarkt)

  • Eine Stechahle

  • Eine Revolverzange

  • Eine Haushaltsschere

  • Ein Schwämmchen

  • Verschiedene Pinsel

  • Haushalts- und Papiertücher

  • Ein Silberstift (Kugelschreiber tuts auch, nur ist dann große Vorsicht angesagt)

  • Gummihandschuhe

  • Haushaltshammer

  • 1 Punziereisen (Das musst Du wohl oder Übel hinzukaufen)

  • 1 Kleiderbürste

  • 1 Flasche Glattlederpflege z.B. Polyboy oder auch möglich flüssiges Möbelwachs

 

Solltest Du Blut geleckt haben und weitermachen wollen, dann wären das deine nächsten und zusätzlichen Anschaffungen:

 

  • Ein Furchenzieher

  • Ein Lederhobel

  • Ein Riemenschneider

  • Diverse Locheisen (Rund und Oval)

  • Ein Schlagwerkzeug zum Nieten oder besser, eine Spindelpresse mit verschiedenen Nieteinsätzen

  • Sattlernadeln in verschiedenen Größen

  • Ein Prägeroller (mit austauschbaren Rädchen)

  • Ein Kantenzieher

  • Ein Kantenglätter

  • Ein Französischer Kantenzieher

  • Ein Sattler Rillenzieher

  • Ein Freihand Rillenzieher

  • Verschiedene Punzier- und Prägeeisen nach Aufgabenstellung und Wahl

  • Verschiedene Modellierspatel

  • Ein Poly Hammer

  • Ein Minibohrer mit verschiedenen Bohr- und Fräseinsätzen (Proxon o.ä.)

  • Forellenfaden in verschiedenen Stärken und Farben

  • Lederkleber, am besten Kövulfix

  • verschiedene Lederfarben, Wachse und Schuhcrems

 

Am Ende des Kurses findest Du eine Linkliste, wo Du die notwendigen Werkzeuge und Materialien einkaufen kannst. Bei den angegebenen Firmen bekommst Du alles was Du brauchst zu fairen Preisen.


Doch genug der Worte legen wir los.


Übrigens: Alle der beschriebenen Arbeitsschritte können auch auf jedes andere Projekt wie z.B. die Herstellung eines Fotoetuis, Fernglasköcher angewendet werden.

 


Werkzeuge: Eine kleine Auswahl im Foto

 

 

Verschiedene Werkzeuge wie Lochzange, Stechahlen, Rillenzieher etc.
Holzhammer und Punziereisen

 

Weiter zum   Lederkurs Teil 2

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Dürr